Phileasson_Logo

Die Schauplätze der Saga

Aventurien ist ein Kontinent voller Wunder. Auf ihren Abenteuern bereisen die Drachenführer sturmgepeitschte Meere und Dschungel, die vor wimmelndem Leben überquellen, das Eis des hohen Nordens und blühende Metropolen. Mal nächtigen sie in einem notdürftig errichteten Lager, mal sind sie in einem Palast zu Gast.


Aventurien

Hoher Norden Thorwal Nivesenlande Bornland Tobrien Maraskan Sargasso-See Tulamidenlande Wüste Khôm Liebliches Feld Südliche Dschungel Meer der Sieben Winde

Das Land Thorwal

Land Thorwal

Beide Kapitäne sind Thorwaler. Dies ist ihre Heimat: das Land der Drachenschiffe und Langhäuser, der Skalden und Plünderfahrer. Tiefe Wälder und raue Küsten prägen es, kleine Eilande und große Inseln, aber auch einige der ältesten menschlichen Siedlungen Aventuriens.



Der hohe Norden

Jenseits der Arjolfsspitze beginnt für die Eismeerfahrer der Norden. Dies ist eine Landschaft von rauer Schönheit. Robben und Wale leben hier – und Schneeschrate. Die Einsamkeit der Eisfelder hält ganz eigene Härten bereit – und sie birgt Geheimnisse, die der Entdeckung durch furchtlose Helden harren. Was etwa hat es mit dem Himmelsturm auf sich, über den an Lagerfeuern und in Tavernen so seltsame Geschichten erzählt werden?



Die Nivesenlande

Seit ewigen Zeiten folgen die Nivesen den Herden der Karene über endlose Ebenen und durch tiefe Wälder. Sie kennen das Land, in dem die Handelsmetropole Riva blüht, in dem sich die bizarren Felsformationen der Tenjos erheben und wo Menschen und Elfen einträchtig in der Stadt Gerasim beieinander leben.



Das Bornland

Im Bornland herrschen die Bronnjaren über ihre Leibeigenen. Im Nordwesten bewacht Norburg, die hölzerne Stadt, die über den Born führende Handelsstraße, im Südosten dient Festum als Sitz reicher Kaufmannsfamilien, und im Südwesten bildet Vallusa auf einer Insel in der Mündung der Misa das Tor zum kaiserlichen Mittelreich. Doch nur ein kleiner Teil des Bornlands ist urbar gemacht, größtenteils handelt es sich um Wildnis – in der sich so seltsame Orte verbergen wie der Wald der fetten Karene ...



Tobrien

Tobrien zählt zu den Schildlanden, jenen Provinzen des Mittelreichs, in denen man noch das ursprüngliche Ritterum pflegt. Die edlen des Reiches bereisen das Land, um dem Volk gegen die Kreaturen der Wildnis beizustehen. Dies ist besonders seit dem Zug der Oger bitter nötig: Vor fünf Jahren fielen 1.000 Menschenfresser über Tobrien her. Die Wälder dieses Landes sind Heimat wunderlicher Wesen, aber auch von Druiden, die alte Weisheit bewahren.



Ferne Ufer

Die Reise geht weiter – die Drachenführer sind noch lange nicht am Ziel ...